Lokale Agenda 21

Die UN-Konferenz f├╝r Umwelt und Entwicklung 1992 in Rio de Janeiro erkl├Ąrte die "Nachhaltige EntwicklungÔÇť zum internationalen Leitbild. Die Erarbeitung eines Aktionsprogrammes "Agenda 21" wurde vereinbart, in dem weltweit globales Denken und lokales Handeln festgeschrieben werden. Das Fundament hierf├╝r sollen Entwicklungspl├Ąne auf allen Ebenen sein, in denen der Dreiklang Wirtschaftsentwicklung - soziale Gerechtigkeit - Nachhaltige Umweltsicherung in ausgewogener Harmonie entwickelt werden soll. In Johannesburg (2002) und Rio de Janeiro (2012) kam die Staatengemeinschaft erneut zu einem Weltgipfel f├╝r nachhaltige Entwicklung zusammen. Die Bestandsaufnahme, was seit Rio hinsichtlich nachhaltiger Entwicklung unserer Erde erreicht wurde, gibt Anlass zu neuen Impulsen in diesem Politikfeld (Rio+20).

Eine "lokale Agenda 21", d. h. ein Ma├čnahmenkatalog f├╝r die Kommune, als ein Grundstein f├╝r das globale Aktionsprogramm, geh├Ârt heute in jedes kommunale Parlament. Die Erarbeitung der Agenda erfordert zun├Ąchst die Ist-Stand-Analyse, aber auch die Setzung realistischer und angemessener Ziele und zuletzt die Bereitschaft und Mitarbeit derer, die die Ma├čnahmen umsetzen m├╝ssen. Unsere Firma hat bereits an mehreren Agenda-Prozessen ma├čgeblich mitgewirkt und vor allem bei der Aktivierung von Unternehmen und Beh├Ârden zu Mitstreitern und Geldgebern gute Erfahrungen und einige Erfolge aufzuweisen.

Referenzprojekt: Lokale Agenda Strausberg 2020, Programm f├╝r eine nachhaltige (zukunftsf├Ąhige) Entwicklung

 

Wir verwenden auf unserer Seite Matomo um anonyme Statistiken ├╝ber Seitenaufrufe und angezeigte Inhalte zu erheben. Diese dienen der fortlaufenden ├ťberarbeitung unserer f├╝r Besucher angebotenen Informationen. Wir erheben im Falle einer Zustimmung keine Daten, die auf Sie als Person oder Onlineprofil R├╝ckschl├╝sse zulassen.